Montag, 23. September 2013

Apfel-Kürbis-Marmelade

Äpfel, Äpfel überall! Unser Apfelbaum, der mit seinen 150 cm deutlich kleiner ist als ich, hat ziemlich viele Äpfel. Was macht man damit? Ich denke wir werden uns an Cidre versuchen (Prost! ) und jede Marmelade, Apfelkuchen oder Kompott ausprobieren. Wie gut, dass endlich Urlaub naht, da kann die Küchenschlacht beginnen.

Das Rezept für die Apfel-Kürbis-Marmelade habe ich bei Chefkoch gefunden, eingestellt von Eisbär.  Die Kosten für ca. 5 Gläser liegen bei 4- 5 Euro, wenn ich die Äpfel auch gekauft hätte. Los geht's:


ZUTATEN:

✪ 500 g Kürbis, am besten Hokaido mit Schale, wegen der schönen Farbe :-)
✪ 500 g reife Äpfel
✪ 50 ml Apfelsaft
✪ 1 Stange Zimt
✪ 1 Zitrone (Saft)
✪ 500 g Gelierzucker 2:1


ZUBEREITUNG:

① Alle Zutaten und Gläser vorbereiten. Kurbis würfeln und mit ein bißchen Wasser 10 Minuten dünsten. Im Originalrezpet steht den Apfel reiben, wir mögen es knackiger und haben den Apfel fein gewürfelt.
② Wenn der Kürbis weich ist, den Apfelsaft dazuschütten und pürieren. Als nächstes kommt der Zitronensaft, Apfel und Zucker rein. Noch die Zimtstange in den Topf und alles, wie auf der Packung des Gelierzuckers beschrieben, erhitzen und sprudelnd kochen.
③ Die heiße Marmelade in die heißen Gläser füllen, Deckel drauf und umdrehen. Abkühlen lassen und schon mal überlegen, wie ihr die Gläser beschriften wollt. Das wars!




Viel Freude beim Nachmachen und alles Liebe,

eure Mila

Kommentare:

  1. Hallo liebe Mila,
    vielen Dank für dieses tolle Rezept.
    Ich werds gleich heute abend ausprobieren...
    Reste vom Halloween-Kürbis verarbeiten:)
    Lg,Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhhhhhmmmm ein Traum!
      Sehr sehr lecker!
      Vielen Dank für das tolle Rezept!
      Grüße Marina

      Löschen
    2. Liebe Marina, freut mich, dass es dir schmeckt. Ich werde die Kürbiszeit noch mal nutzen und die Marmelade noch mal kochen. Alles so verschenkt oder aufgegessen.

      Alles Liebe,

      Mila

      Löschen