Donnerstag, 10. Oktober 2013

Grüße aus dem Urlaubsparadies Langeoog

Moin ihr Lieben!

Ich sende euch Urlaubsgrüße von der schönen ostfriesischen Insel Langeoog. Ich bin so begeistert von der Insel, man kann schon sagen etwas "angeliebt", da wollte ich euch schnell ein paar Zeilen dazu schreiben.

Langeoog ist ein Paradies für Ruhesuchende und Naturliebhaber. Auf der 9 km langen Insel sind keine Autos erlaubt, man parkt auf dem Festland, nimmt die Fähre und kommt auf der Insel weiter mit der bunten Inselbahn, Fahrrad, Pferdekutsche oder zu Fuß. Die Insel liegt im Weltnaturerbe Wattenmeer, ein Erbe auf das Deutschland stolz sein kann. Es ist außergewöhnlich, einzigartig und vor allem die Langeooger tun viel, um dieses Erbe zu bewahren. Sehr viele Vögel sind hier zu Hause, viele sind in den letzten Jahren wiedergekommen, nachdem sie einige Jahre weg waren. Das macht die Langeooger besonders stolz auf ihre "Insel des Lebens". Besonders spektakulär im Oktober sind die Zugvögel, die teilweise hier wohnen oder auch nur eine Pause auf der Insel machen, bevor es ab in den Süden, der Sonne hinterher geht.

Foto: Wikipedia

Langeoog ist ein beliebter Kurort. Kilometerweite Sandstrände, Pferdepfade und Fahrradrouten laden bei frischer Nordseeluft zum Erkunden der Insel ein. Auch wenn die Winde manchmal kalt sind, so heißt es ist es nie lange wolkig auf Langeoog, da der Nordseewind die Wolken immer vertreibt. Wir können das bestätigen, wir hatten bisher wunderschönes sonniges Oktoberwetter und konnten mit unseren Rädern, die es übrigens überall zu mieten gibt, fast jede Ecke der Insel kennenlernen und unserem Hobby Geocaching nach Herzenslust nachgehen. Allen die nicht aufs Baden verzichten wollen, das eiskalte Bad in der Nordsee jedoch scheuen, kann man das Wellenbad mit Meerwasser, Sauna und Wellness-Bereich empfehlen.


Pünktlich zu Teetied, Teezeit in Ostfriesland, genießt man nach einer langen Fahrradtour bei einem guten Ostfriesentee ein leckeres Stück Kuchen. Dabei ist Tee nicht gleich Tee, denn wer einen Ostfriesentee stilecht ostfriesisch genießen möchte, muss unbedingt folgende Reihenfolge beachten:
① Ein bis zwei Kluntjes (weißer Kandis) in eine Teetasse geben.
② Tee auffüllen und dem Kandis beim Knistern lauschen. 
③ Mit eine Romlepel (Sahnelöffel) Sahne auf den Tee legen. Dadurch bilden sich kleine Wolken auf der Oberfläche. NICHT rühren!
Man trinkt jetzt nicht einfach Tee, man erlebt den Tee dreifach. Erst der sahnige Anfang an der Oberfläche, dann der herbe Geschmack des Tees in der Mitte und am Ende der süße Abschluss am Boden der Tasse. So genießen die Ostfriesen ihren Tee!


Wer seinen Urlaub weniger aktiv verbringen und einfach nur dem Meeresrauschen lauschen und ein gutes Buch lesen möchte, sucht sich einfach einen Strandkorb und genießt windgeschützt die Ruhe. Wir haben hier unseren Hochzeitstag "gefeiert" und es war sicherlich nicht das letzte Mal, dass wir diese freundliche und naturverbundene Insel besucht haben. Ja, ich bin wirklich "angeliebt" und mittlerweile ein großer Fan von den Menschen und Traditionen Ostfrieslands. Wieder mal eine Bestätigung wie schön Deutschland als Urlaubsland ist und wie viel ein Urlaub "Zuhause" sich gelohnt hat!


Alles Liebe,

eure Mila


Kommentare:

  1. Wundervolle Bilder...soviel Sonne...fantastisch...
    Hey....und noch alles liebe nachträglich zu Eurem Hochzeitstag...Ihr Turteltaube...;)))
    Da fällt mir doch von Hochzeit...gleich wieder Hapers Island ein. Wir haben noch nicht angefangen mit der DVD...und ihr ???
    Wenn Ihr noch Urlaub habt, dann einen wunderschönen Urlaubsausklang am Wochenende !!!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über das Wetter kann ich mich echt nicht beschweren, zwar kalt und windig, Nordsee halt, aber wir sind auch ein wenig braun geworden. Und danke für die Glückwünsche, wir haben es genossen.

      Die Serie noch nicht angefangen, wir heben es uns für die kalten Herbsttage... also für bald :)

      Liebe Grüße zurück <3

      Löschen