Mittwoch, 28. August 2013

Love Train – Der Liebeszug in Neuseeland

Neulich habe ich mir eine Sendung über Neuseeland angeschaut. Ich war vor einiger Zeit da und es war Liebe auf den ersten Blick. Es ist unglaublich wie lange man von so einer Reise noch zehrt, jede Erinnerung, jeder Ort ist noch so wahnsinnig präsent, als wäre es gestern gewesen. Das Land hat viel zu bieten: herzliche Menschen, eine Natur, die einen nicht mehr aus dem Staunen herauslässt und Sandfliegen, von denen man noch Wochen später einen Juckreiz hat. Aber ich würde mich liebend gerne wieder kratzen, nur um nochmal dieses Land bereisen zu können.

Zurück zur Sendung, es geht um die neuseeländische Eisenbahn, die fährt alle zwei Jahre auf der Strecke Dunedin-Middlermarch die Liebe von einem Ort zum anderen. Irgendwann hatten die heiratswilligen und einsamen Männer von Middlemarch, einem 750 Seelendorf, niemanden zum Liebhaben und kamen auf die tolle Idee einen Ball zu veranstalten. Aber ohne heiratsfähige Damen keine Brautschau, also mussten die Damen irgendwie in den Ort gebracht werden. Seither lebt diese Tradition bis heute noch und alle zwei Jahre am Osterwochenende verändert sich die Taieri Gorge Railway in einen Liebeszug und bringt Frauen von ganz Neuseeland nach Middlermarch zur wohl größten Singleparty des Landes. Und tatsächlich, manchmal gibt es besondere Glücksfälle und die Damen brauchen kein Rückfahrtticket mehr kaufen.

Foto: www.middlemarch.co.nz

Manche Traditionen müssen fortgeführt werden, vor allem, wenn sie Menschen glücklich macht und viel Freude bringt!

Alles Liebe,

eure Mila

Dienstag, 20. August 2013

DIY: Pimp your Expedit-Regal

Das alte Expedit-Regal vom gelben Schweden wollte unbedingt mit uns umziehen. Bisher hatte es eher als Abstell- und Aufbewahrungsregal für alte Flaschen,Gläser, Dekomaterial usw. gedient. Aber die Boxen haben bereits ausgedient und es war Zeit für etwas Neues. Irgendwo im Bücherregal habe ich das Buch Kreative Wohnideen: Einfach selbst gemacht wiedergefunden und die passende Idee dazu: mit Tapeten und Kleister dem Regal ein neues Outfit verpassen. Also schnell beim gelben Schweden noch die Einsätze für das Regal und im Baummarkt den Rest besorgt. Und so schaut's aus:


Was brauche ich? Einsätze für das Expedit-Regal, Tapete und Kleister, schöne Türgriffe oder -knöpfe für die Türen, gibt es aus Porzellan in ganzen schönen Farben und Formen. Wenn ihr die Tapete für Flächen nimmt, die strapaziert werden, solltet ihr als Schutz noch Tapetenhaut oder Klarlack besorgen.
Wie lange dauert das?
Für ebene Flächen und diesem Fall das Expedit-Regal ca. 45 - 60 Minuten mit dem Zusammenschrauben der Einsätze und das Einstellen der Türen.Wenn die Möbel evtl. Löcher oder Risse haben, müssen diese vorher mit Spachtelmasse geglättet werden, sonst sieht man die Unebenheiten bei dünnen Tapeten.
Warum mache ich das?
Damit kann man alte Tische, Stühle, Schränke und andere Möbel schnell ein neues Outfit verpassen. Tapeten sehen auch im Bilderrahmen sehr schön aus, oder man schneidet Muster und Formen aus und klebt auf einen Keilrahmen ein neues Bild zusammen.
Wie geht das?
  1. Überlegt euch schon mal abhängig von der Tapete, welches Muster auf welche Tür hinkommt. Wer ein fließendes Muster haben möchte, sollte die Tapete dementsprechen auch so schneiden. Ich habe mich für unterschiedliche entschieden, weil ich es nicht so ordentlich haben wollte. Also Tür drauflegen, mit Bleistift weiche Linien zeichnen und die Stücke zurecht schneiden.
  2. Dann wir die Tür mit Kleister bestrichen und die Tapete draufgelegt und zurecht gerückt. Zum Trocknen zur Seite legen. 
  3. Wer ungeduldig ist, kann jetzt schon die Knöpfe dran machen. ACHTUNG: Damit die feuchte Tapete nicht reißt, dreht nicht den Knopf, sondern diesen an die Tür anlegen und dann die Schraube reindrehen. 
  4. Jetzt muss der Kleister trocknen. Geduld bitte, das Einsetzen der Tür ins Regal benötigt ein wenig Feinarbeit, deshalb erst loslegen, wenn der Kleister trocken ist. Sonst dürft ihr die Tapete gleich neu zuschneiden!
Einen herzlichen Dank an Herr Liebe, der die Einsätze zusammengeschraubt hat. Nachdem nun alles fertig ist, muss ich mir überlegen wohin mit dem guten Teil. Irgendwie passt Standort und Deko nicht mehr richtig dazu ☻

Alles Gute,

eure Mila Liebe




Freitag, 9. August 2013

Der Frage-Foto-Freitag


Nach langer Abwesenheit, heute wieder beim Frage-Foto-Freitag von Ohhh... Mhhh... Der Food- und Designblog dabei. Ich bin leider nicht auf Mallorca, aber ich will auch nicht klagen, immerhin scheint im Siebengebirge wieder die Sonne. Ich hoffe, am Wochenende bleibt es so, denn wir wollen auf jeden Fall mal mit dem Fahrrad unsere neue Home Zone erkunden. Das beste am Frage-Foto-Freitag? Er kündigt das Wochenende an!


1.) Ich lese...
Naja, klingt vielleicht ein wenig uncool, aber ich lese zur Zeit "Jesus von Nazareth und die Anfänge des Christenums". Ich bin ein großer Fan von ihm, sozusagen ein Follower. Es ist "erleuchtend" auch mal den historischen Jesus kennenzulernen, den frommen Menschen, seine Beweggründe und das Leben damals in Israel.


 2.) Ich empfehle...
Sommer- oder wie er auch heißt, Schmetterlingsflieder im Garten oder auf dem Balkon! Es ist eine wahre Freude für alle die Schmetterlinge lieben. Sie werden vom Duft angezogen und lieben den Nektar!


3.) Ich trage...
Einen schützenden Hut, weil es gleich in den Garten geht und ich eine Verabredung mit den Rosen habe!


4.) Ich traue mich...
Ich habe mich bereits getraut, so wie es schöner nicht geht und das Ergebnis: Herr und Frau Liebe!



5.) Ich lache über...
Anfangs hat es mich schon ziemlich gestresst. Ständig diese Suche und Frage "Wo ist denn...". Mittlerweile lache ich über die Unordnung, die zwangsläufig mit einem Umzug daherkommt. Noch paar Tage und alles findet schon wieder seinen Platz!


Ich wünsche euch ein wunderschönes, fröhliches und sonniges Wochenende!

Eure Mila





Dienstag, 6. August 2013

Johannisbeer-Ingwer-Aufstrich: Sauer macht lustig!

Da sind wir also, in unserem neuen Heim mit großen Garten. Eigentlich gibt es noch viel zu tun, aber im Garten sind einige Beerensträucher, deren Früchte bald zu platzen drohen und endlich abgeerntet werden müssen. Problem: wir können nicht so viele essen. Lösung: einmachen! Problem: unsere neue Küche verspätet sich um 3 Wochen und ich habe keinen Herd. Lösung: Einmachen ohne Kochen mit Gelierzucker für Fruchtauftriche. Habe ich irgendwo die Tage gelesen und wollte es sofort ausprobieren. Werde es mir für den nächsten Brunch auf jeden Fall vormerken, ist nämlich in 5 Minuten fertig!

 

ZUTATEN: 

✪ 250g Johannisbeeren
✪ 15g  Ingwer
✪ 1 Bio-Zitrone
✪ 1 Packung Gelierzucker für Fruchtaufstriche  (185g ohne Kochen)
✪ 1/2 Vanillleschote

 

ZUBEREITUNG:

✪ Die Johannisbeeren von den Rispen befreien und sorgfältig waschen.
✪ Ingwer reiben, wer es knackiger mag kann ihn auch fein hacken.
✪ Vanille-Schote aufschneiden und die Hälfte des Marks abschaben.
✪ Bio-Zitrone heiß waschen und etwas Schale abreiben. Nicht zu viel, sonst wird's richtig sauer!
✪ Alle Zutaten mit dem Gelierzucker in der Küchenmaschine gut vermischen oder mit dem Zauberstab pürieren, bis der Zucker sich aufgelöst hat.
✪ Aufstrich in saubere Gläsern abfüllen und in den Kühlschrank kalt stellen.

 

Den Aufstrich immer gut gekühlt aufbewahren und innerhalb von 2 Wochen verzehren. Der Aufstrich ist fruchtig, hat eine kleine Schärfe durch den Ingwer und ein sehr schönes Vanillearoma. Ein schöner Kontrast dazu sind süße Brötchen, Muffins oder Gebäck. Wem es zu sauer ist, kann noch was Zucker oder weniger Zitrone nehmen oder probiert einfach eure Lieblingsfrüchte aus.

Lasst es euch schmecken!

Mila Liebe