Mittwoch, 16. Oktober 2013

Süße kleine Kürbisse - Mit Ganache gefüllte Feigen

Diese kleinen Dinger habe ich mal in einem Video von Martha Stewart gesehen und dachte mir, machst du mal nach, sieht einfach aus. Denkste! Natürlich schaut's einfach aus, wenn Profis das machen. Die haben dann die richtige Füllung, die richtigen "Premium-Feigen" aus der Türkei und auch genug Übung, bevor sie in die Sendung kommen. Aber Übung mach ja angeblich den Meister und tatsächlich, im Nachhinein weiß ich, was ich alles falsch gemacht hab.


ZUTATEN FÜR DIE PARISER CREME:
✪ 100 ml Sahne
✪ 200 g dunkle Schokolade

WEITERE ZUTATEN:

✪ Getrocknete Feigen
✪ Weiße Candy Melts ( Ich hatte keine und hab weiße Kuvertüre genommen. Horror!)
✪ Lebensmittelfarbe orange (Nicht nötig, wenn ihr orangene Candy Melts habt)


Es gibt verschiedene Rezepte für die Ganache. Ich hatte für Ganache-Törtchen welche im Verhältnis von 2:1 zubereitet und da ich zu viel gemacht habe, habe ich den Rest eingefroren. Also Sahne kurz aufkochen, dunkle Schokolade rein und solange rühren, bis die Schoki geschmolzen ist. Danach 15 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen.

Derweil könnt ihr die Feigen vorbereiten. Ich glaube die am Obst- und Gemüsestand sind besser dafür geeignet, weil sie nicht so gequetscht sind, wie die im Beutel. Naja, auch wenn auf meinen das Wort Premium gedruckt war, sie sahen definitiv nicht so aus wie die Premium-Feigen bei Martha Stewart. Die waren so schön rund, während ich meine erst mal in Form bringen musste. Also Löffelstiel rein und formen.


Wenn die Ganache abgekühlt ist, kommt sie in einen Spritzbeutel. Die Feigen bekommen am unteren Ende ein Loch, wo die Ganache eingefüllt wird. Die Feige bläst sich dann auf wie ein Ballon. Nachdem sie voll ist, am Still ein wenig runterdrücken, damit sie die Form wie ein Kürbis hat. Während die Feigen und die Ganache sich kennenlernen, kann man schon mal die Candy Melts schmelzen. Weiße Kuvertüre geht gar nicht, klebt wie ein Klumpen, was man meinen Kürbissen leider auch ansieht. Grrr!

Am Ende die Feigen in die geschmolzenen Candy Melts tauchen. Fertig! Wer mag, kann mit einer Gabel leichte Rillen eindrücken, damit der Überzeug ein wenig Struktur wie ein Kürbis bekommt.


Es würde mich schon reizen die nochmal mit Candy Melts zu machen. So wie bei Martha Stewart, eintauchen, rausholen, fertig. Sind zwar ein wenig zu süß, aber wer weiß, im Familien- und Freundeskreis finden sich dafür sicherlich Schleckermäulchen, die auch Gefallen daran finden.

Alles Liebe,

eure Mila

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen