Donnerstag, 20. Juni 2013

Meine Nichte heiratet: DIY Streichholzschachteln

Wie schnell die Zeit vergeht. Es ist jetzt ein Monat her, seit ich erwähnt habe, dass die Hochzeit meiner Nichte bevorsteht. Seither habe ich fast nichts mehr dazu geschrieben, dabei ist die Hochzeit schon in einem Monat. Wir sind gerade dabei noch paar nette Ecken für die Location einzurichten. Zum Beispiel, ganz wichtig, die Raucherecke! Was passt zum Rauchen? Richtig, Streichhölzer! Davon hatte ich ja schon vor Wochen einen Prototypen hergestellt. Heute wollte ich das finale Ergebnis und das kleine DIY-Projekt vorstellen! Kennt ihr bestimmt schon, aber noch nicht von Mila Liebe!
  • Was brauche ich? Streichholzschachteln, Ausdruck von eurem Design oder Bastelpapier, Kleber, Schere und ne Menge Spaß!
  • Wie lange dauert das? 1 Stunde für 30 Streichholzschachteln, inklusive Papierdesign, schneiden und kleben (+/- 20 Minuten).
  • Warum mache ich das? Die kleinen Streichholzschachteln sind ein schönes "Weggebsel" (give away) für die Gäste. Verteilt an der Bar oder auf Stehtischen, könnt ihr damit Akzente setzen. Außerdem kann man in Kombination mit einem Teelicht oder Zigarre schöne Gastgeschenke zaubern. ACHTUNG: Nicht in die Reichweite von Kindern legen!
  • Wie geht das? Standardmäßig haben Streichholzschachteln eine Größe von 5 cm × 3,5 cm × 1,5 cm. Es gibt aber auch Sondergrößen oder Streichhölzer, die nicht in einer Schachtel sind. Da solltet ihr alle Seiten nachmessen, auf ein Blatt zeichnen und ausprobieren, ob es passt. 
Diese Vorlage ist natürlich für Streichholzschachteln, die als solche auch genutzt werden. Wollt ihr diese als kleine Geschenkboxen nutzen, solltet ihr noch mal jeweils 1,5 cm links und rechts dazurechnen und die Enden übereinanderkleben.
  1. Euer Design am PC für den Druck auf das geplante Papierformat anordnen oder Maße manuell auf euer gewünschtes Bastel-Papier übertragen und ausschneiden. Ich hab's mit einer Schneidemaschine gemacht, weil es schneller geht und ich eine Schief-Scheren-Schneiderin bin!
  2. Wenn ihr mit der Schere schneidet, achtet darauf, dass die Kanten gerade geschnitten sind und beim Kauf der Streichholzschachteln darauf, dass diese farblich ein wenig mit eurem Design passen. Andernfalls sieht man mit jedem schiefen Schnitt das ursprüngliche Design der Schachtel.
  3. Für das Kleben habe ich einen Klebeabroller genommen, Papier auflegen, achten dass alle Kanten richtig liegen und einmal um die Schachtel drumherumkleben.
  4. Fertig! Ich habe exemplarisch eine Schleife drum gebunden, muss aber nicht sein, versteckt sich ohnehin hinter der Nummer 4! 
Wer möchte kann auch Fotos dafür nehmen, eine Schleife darum binden, mit Maskingtape bekleben, Formen ausstanzen und nach Herzenswunsch verzieren. Auch schön sind Sprüche, wie "Wir sind Feuer und Flamme!", "Light my fire", "Wo Rauch ist, ist auch Feuer" usw. Paar schöne Ideen findet ihr bei gabsARTig im Blog. Ganz toll finde ich die Verzierung mit dem Dymo! Wer nicht so gut klar kommt mit Grafikprogrammen kann einfach la belle vie fragen, die macht euch bestimmt tolle Vorlagen, die zu eurem Gesamtkonzept passen.

Foto: gabsARTtig

Kommentare:

  1. Da wird sich deine Nichte sicherlich freuen :-) Die sind wirklich süß und eine megaaaa Idee, gleich mal gemerkt-

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee und dein Ergebnis sieht wunderbar aus.

    Happy Freuday!
    Gabs

    AntwortenLöschen