Mittwoch, 21. September 2022

DIY: Laterne aus Klötzchen und Holzeperlen


Ich gebe zu, dass mir manchmal Trends entgehen. So war ich überrascht, als ich vor einigen Monaten irgendwo von einem Klötzchenfieber las. Klötzchen was? Als ich nachfragte, dachte ich nur: Ach so, Basteln mit Holzresten. Jedenfalls finde ich, dass das "Klötzchenfieber" eine gelungene Marketingstrategie ist, wenn man bedenkt, dass da jemand clever genug war, aus Holzresten einen Trend zu machen. Ein Trend, der sich anscheinend auch auf Etsy gut verkaufen lässt. Es gibt Hunderte von Anbietern mit fast den gleichen Klötzchen-Angeboten

Ich gebe auch zu, dass es einen gewissen Reiz hat, das Holz in gleich großen Stücken geliefert zu bekommen. Man muss nichts zurechtschneiden und kann sofort loslegen. Bei meiner Laterne habe ich mir auch keine Gedanken über die Maße gemacht. Ich habe ein paar Holzklötze hin und her geschoben, bis es mir gefiel. Die Idee mit den Perlen habe ich mir von amerikanischen Blogs abgeschaut. Auch dort hat sich, scheinbar unbemerkt von mir, ein Trend entwickelt, Tabletts, rund oder eckig, Kerzenständer und vieles mehr mit ganzen oder halben Perlen zu bekleben. Ich liebe es und mag den rustikalen Look.

Kommen wir nun zu meiner Laterne. Ihr braucht dafür:

  • Klötzchen
  • Holzperlen
  • Holzleim
  • Cremewachs
  • Herbstdekoration

Zuerst habe ich das Grundgerüst aus Holz gebaut. Zwei Klötze pro Seite hochkant, dann vier übereinander im Rechteck mit Holzleim verleimen. Wenn der Leim trocken ist, klebt man die einzelnen Teile zusammen.

Für die Endteile oben und unten habe ich dann wieder zweimal vier Blöcke zusammengeklebt und die Perlen dazwischen verteilt aufgeklebt. Hier empfehle ich, die Perlen vor dem Aufkleben anzuordnen, damit an den Enden nicht plötzlich eine halbe Perle fehlt.


Wenn auch diese Teile verklebt sind, kann die Laterne fertiggestellt werden. Wie man auf den Bildern sehen kann, haben die Holzklötze teilweise Löcher oder Verfärbungen, obwohl der Lieferant mit "Premium Holzklötzen" geworben hat. Ich mag es, wenn Naturprodukte perfekt unperfekt sind und habe die eklatanten Löcher dann so verklebt, dass man sie nicht sieht. Wer sich daran stört, sollte beim Kauf auf gute Qualität achten.

Am Ende waren die Perlen natürlich viel heller als das restliche Holz und es sah nicht einheitlich aus. Da ich befürchtete, dass die Farbe der Perlen mit einer Holzlasur zu stark vom Holz abweichen würde, habe ich die gesamte Laterne zweimal mit einem Cremewachs von Rayher gestrichen. Bei Holz verwende ich das sehr gerne, um die natürliche Holzoptik hervorzuheben. Es hat auch den Vorteil, dass das Holz eine Schutzschicht bekommt, was bei einer Laterne für den Außenbereich sehr nützlich ist.

Dem aufmerksamen Leser ist sicher aufgefallen, dass ich keinen Boden habe. Ich habe kurz überlegt, ob ich noch ein paar Klötzchen opfern soll. Aber dann gefiel mir, dass ich die Laterne auf ein Windlicht, eine Vase oder einen Blumentopf stellen kann und nicht alles hineinstellen muss. Zum Schluss habe ich noch ein paar Zweige mit Herbstdekoration um das Windlicht gewickelt und fertig ist meine Klötzchenlaterne - gefühlte zwei Jahre nach Beginn des Trends.

Die Laterne hat mich ohne Deko, Windlicht und Kerze ca. 6 Euro gekostet. Ich kann mir so eine Laterne auch sehr gut mit einem Blumengesteck oder hellen Kerzen für eine Hochzeit vorstellen. Entweder so rustikal, weiß gestrichen oder im Vintage-Look. Am längsten hat das Warten auf den Holzleim gedauert. Ich bin kein Fan von Heißkleber, also hat sich das Warten für mich gelohnt.

Und? Wann hat euch das Klötzchenfieber erwischt?

Alles Liebe

Mila

P.S.: Meine Beiträge findet ihr auch bei folgenden Linkpartys: ★ Montagsfreuden KiddikramCreativsalatHandmade on TuesdayDings vom Dienstag Froh und Kreativ The Creative Lovers Freutag  ★ Freitagsfüller Gartenwonne Decorize Samstagsplausch Lieblinsgsstücke Magic Crafts UFO

2 Kommentare:

  1. Das ist ja mal eine tolle Idee, die Klötzchen umzusetzen.
    Die Laterne mit den Perlen gefällt mir sehr gut.
    Ich bin dem Klötzchenfieber schon länger verfallen und finde es genial, was man alles draus machen kann.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Dann kann ich mir bei dir sicherlich noch ein paar Ideen abgucken 😉

      Löschen