Dienstag, 21. Juni 2016

Löwenfütterung und Zirkusgeburtstag

Ich bin so aufgeregt, unser kleiner Mensch feiert bald seinen ersten Geburtstag. Der wird in unserer Familie traditionell immer sehr groß gefeiert. Auch wenn er noch etwas klein ist für einen Themenparty, wollten wir gerade, weil es sein erster Geburtstag ist und viele größere Kinder kommen, nicht darauf verzichten. Die Idee ist so eine Art Jahrmarkt mit Zirkus und verschiedene Stände, wo es was zu essen oder zu spielen gibt. Dementsprechend habe ich die Einladungen gestaltet.

 

Ich muss zugeben, ich bin nicht die Schnellste mit Vektorprogrammen, deswegen habe ich die Zirkusfiguren wie Clown, Zelt, Löwe usw. bei 123rf.com erworben. Danach ging das Zusammensetzen der Karte ganz flott.
Aber nun zur Löwenfütterung. Dafür habe ich einen großen Karton genommen und zuerst die Fläche mit einem Bleistift aufgeteilt und vorgezeichnet. Wem es an Ideen fehlt, kann im Internet nach Ausmalbildern schauen. Die sind meist nicht so komplex und lassen sich leicht übertragen. Nachdem ich mit dem Ergebnis zufrieden war, habe ich die Linien mit einem Edding nachgezeichnet und das Loch ausgeschnitten. Als nächstes hat meine kleine Assistentin getestet, ob das Loch groß genug ist für die kleinen Zwerge und mir natürlich auch beim Ausmalen geholfen.

 
Nachdem Leo fertig war, haben wir ihn unter der Aufsicht von unserem Löwenmädchen Ella erstmal hingelegt, damit die Farbe nicht verläuft.


Nachdem der Karton richtig trocken war, bekam er noch ein Aufstellschild und eine Girlande. Die Kinder müssen dann die Bälle ins offene Maul werfen, die im inneren des Kartons in einen Eimer landen. Wer die meisten Bälle hat, hat gewonnen.


Passend zum Thema gibt es auch Dosenwerfen. Dafür habe ich Dosen mit buntem Papier umwickelt. Gut geeignet sind dafür Dosen von Babynahrung oder von den dicken Sauerländer Bockwürstchen, weil sie einen Deckel haben. Unser Sohn hat auch schon rausgefunden, wie man alle Dosen auf einmal umwirft - mit der Hand!



Die letzte selbstgebastelte Spielstation ist das Entenangeln. Unsere Enten sind noch auf dem Trockenen. Nachdem die ersten Hakenringe zu klein waren und somit das Fangen zu schwer, haben wir größere genommen, mit denen das Fangen jetzt viel einfacher ist. Aber, der Kopf der Entlein ist nun zu schwer, so dass die im Wasser umfallen. Wir haben noch ein wenig Zeit zum Üben, wahrscheinlich sind Magnete die bessere Wahl :-)


Dann gibt es natürlich auch passend zum Geburtstagsthema auch einen großen Tisch mit ganz viel buntem Papageien-Kuchen, Kuhflecken-Kuchen, Fruchttörtchen, jede Menge Cupcakes, Cake Pops (absolut empfehlenswert für Kinderpartys!) und noch vieles mehr. Es ist viel zu tun im Hause Liebe und es macht so viel Spaß.
 

Alles Liebe

Mila