Donnerstag, 21. Mai 2015

Selbstgemachter Ingwersirup


Gestern hielt ich im Supermarkt eine riesen Ingwerknolle in der Hand und hab schon überlegt, was man mit so einem riesen Ding anfangen soll. Bevor ich ein Stück für unser Abendessen abgebrochen habe, fiel mir ein, dass ich schon länger Ingwersirup ausprobieren wollte. Damit kann man wunderbare Kräuterlimonade machen, oder Inge, eine Verwandte von Hugo, die gerne an heißen Tagen für Erfrischung sorgt. Weil der Sirup einfach und schnell herzustellen ist, eignet er sich wunderbar als Gastgeschenke für Events oder einfach nur so zum Verschenken.


Die Zutaten sind recht übersichtlich. Ihr braucht:
  • 200 g braunen oder weißer Zucker
  • 200 ml Wasser
  • Eine Knolle Ingwer in Scheiben geschnitten, ca. 60g
  • 1 Biozitrone
  • 2-3 Streifen Zitronenschale 
Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Wer eine intensivere Farbe haben  möchte, wäscht den Ingwer sorgfältig und lässt die Schale dran. Von der Zitrone Schale abreiben oder schälen und Zitrone auspressen. Ingwer, Zitrone und Wasser aufkochen lassen und 20 Minuten köcheln. Danach kommt alles durch ein Sieb. Die Flüssigkeit noch mal auf den Herd stellen und den Zucker dazugeben, bis er sich komplett aufgelöst hat. Sirup noch heiß in sterile Gläser oder Flaschen abfüllen.


Hübsch verpackt eignet sich der Sirup sehr gut als Gastgeschenk. Es gibt eine große Auswahl an kleinen Fläschchen im Handel. Mit einem kleinen Kärtchen und dem passenden Rezept für Kräuterlimonade oder dem Sommercocktail "Inge", können sich die Gäste auch nach der Hochzeit erfrischen und an das schöne Fest erinnern. Oder ihr bastelt schöne kleine Verpackungen und klebt die Zubereitung auf die Rückseite.



Zubereitung 1 Glas Sommercocktail mit Ingwersirup:
  • 2-3 EL Ingwersirup 
  • 2-3 Eiswürfel
  • 3 Minzblätter leicht anstoßen
  • Halbes Glas mit Mineralwasser füllen
  • Mit kalten Sekt auffüllen
Für die alkoholfreie Variante lässt ihr einfach den Sekt weg. Ich presse mir eine halbe Limette ins Glas, die andere Hälfte schneide ich in Scheiben, paar Minzblätter, Eiswürfel und fertig ist eine erfrischende Kräuterlimonade.

Viel Spaß beim Nachmachen und alles Liebe,

Mila

Kommentare:

  1. Ich habe letztens mal die Inge probiert, wusste gar nicht was das ist. Ehrlich gesagt kannte ich auch Ingwersirup nicht, da ich nicht so gerne mit Ingwer koche. Überraschender Weise hats mir aber geschmeckt. Danke für das Rezept, werde uns demnächst mal selber Inge zubereiten. Hoffentlich hat Hugo nichts dagegen :)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mila,
    Ich bin ganz begeistert von Deinem Ingersirup :-)
    Ich wollte das schon lange mal ausprobieren.
    Nur die Rezepte haben mich nicht so angesprochen.
    Wird jetzt nachgeholt ...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen